Browse Prior Art Database

Online-Bildfusion von MR/CT- und Ultraschallbildern fuer Interventionen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000191802D
Original Publication Date: 2010-Jan-25
Included in the Prior Art Database: 2010-Jan-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Biopsien und andere minimal invasive Eingriffe (z.B. High-Intensity Focused Ultrasound, Radio Frequency Ablationen, Cryoablationen) werden heute in der Regel unter Bildkontrolle durchgefuehrt. Dabei kommen zumeist kostenguenstige und allerorts verfuegbare Bildgebungsverfahren mit einer hohen zeitlichen Aufloesung zum Einsatz, wie z.B. Ultraschall oder Roentgenfluoroskopie. Nachteilig bei diesen Verfahren ist der geringe Weichteilkontrast. Daher koennen Laesionen, die punktiert werden sollen, manchmal nicht erkannt werden, obwohl sie von Voruntersuchungen mit anderen Modalitaeten bekannt sind. Dies betrifft beispielsweise Prostatatumore, die oft im Magnetresonanztomographen (MR) sichtbar sind, aber nicht im Ultraschall. Ein derartiger Eingriff kann MR/CT-gefuehrt durchgefuehrt werden. Nachteilig ist an dieser Loesung der hohe Preis des MR/CTs und die Erfordernis, dass saemtliches Zubehoer (Biopsienadeln, Ablationskatheter usw.) MR-kompatibel sein muss. Sowohl bei einer MR- als auch CT-gefuehrten Intervention ist der relativ hohe Anschaffungspreis des Geraetes nachteilig. Da beispielsweise ein Urologe nur wenige entsprechende Eingriffe durchfuehrt, ist es fuer ihn nicht rentabel, sich ein solches Geraet anzuschaffen.