Browse Prior Art Database

Austauschbare, redundante Dichtungen am Absenktunnel

IP.com Disclosure Number: IPCOM000191805D
Original Publication Date: 2010-Jan-25
Included in the Prior Art Database: 2010-Jan-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

Eine vielversprechende Methode zur elektrischen Anbindung von Offshore-Windanlagen an Stromnetze auf dem Festland ist der Einsatz von Gasisolierten Rohrleitern (GIL). Hierbei werden die GILs ueblicherweise in eigens gefertigten Tunneln verlegt. Eine spezielle Bauweise dieser Tunnel ist der Absenktunnel: Einzelne Tunnelsegmente werden an Land vorgefertigt und auf See derart passgenau auf dem Meeresboden abgelegt, dass die Fugen wasserdicht ueber Dichtungen verschlossen werden koennen. Bei Schaeden an den Dichtungen kann Wasser in die entsprechenden Tunnelsegmente einlaufen und sie fluten. Grundsaetzlich stellt das fuer die GIL keine Gefahr dar, sofern die GIL-Rohre gegen Auftrieb gesichert sind. Allerdings koennen langfristig Bauteile innerhalb der GIL durch das Salzwasser korrodieren und funktionsunfaehig werden. Zur Loesung dieser Problematik wird vorgeschlagen, die Dichtungsfugen redundant auszufuehren und zugleich nebeneinander liegende Dichtungspakete so zu konstruieren, dass sie leicht herausgenommen und ersetzt werden koennen. Es bietet sich zudem die Verwendung eines Spezialwerkzeugs an, mit dem der Aus- und Wiedereinbau der Dichtungen ohne das Eindringen von groesseren Mengen Wasser durchgefuehrt werden kann.