Browse Prior Art Database

Verwendung eines Lüfters in Leistungsschaltern und deren Zubehör

IP.com Disclosure Number: IPCOM000197494D
Original Publication Date: 2010-Jul-24
Included in the Prior Art Database: 2010-Jul-25

Publishing Venue

Siemens

Related People

Other Related People:

Abstract

In Leistungsschaltern entstehen während des Betriebs sehr hohe Temperaturen aufgrund der Eigenerwärmung. Die Eigenerwärmung wird u.a. durch die Kontaktübergangswiderstände des Leistungsschalters verursacht. Bei Leistungsschaltern, die vor allem Elektronikkomponenten enthalten, können die entstehenden Temperaturen (teilweise über 100 Grad) zum Ausfall des Leistungsschalters führen. Daher wird vorgeschlagen, die Elektronikkomponenten eines Leistungsschalters mithilfe eines Lüfters aktiv zu kühlen. Beispielsweise können dafür Miniaturlüfter eingesetzt werden. Diese Lüfter haben eine Abmessung von circa 10mm Höhe, 10 mm Breite und 5 mm Tiefe und ermöglichen aus technischer Sicht eine aktive Kühlung der Elektronikkomponenten von Leistungsschaltern. Zusätzlich können mithilfe einer Lüftersteuerung die eingesetzten Lüfter in Abhängigkeit von der jeweiligen Temperatur der Elektronikkomponente ein- bzw. ausgeschaltet werden.