Browse Prior Art Database

Verfahren

IP.com Disclosure Number: IPCOM000254463D
Publication Date: 2018-Jun-29
Document File: 7 page(s) / 488K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 19% of the total text.

1 Ansteuerung Auswerfer Mit einem Sammelhefter werden, mehrere Falzbogen auf einer Transportkette zu einem Druckprodukt gesam- melt, in einer Heftstation geheftet und mit einem Schneidapparat auf drei Seiten geschnitten. In ei- ner Auslage werden die Druck- produkte nach der Heftstation von einem Auswerferschwert von der Transportkette, auch Sam- melkette genannt, abgehoben und mittels Fördermitteln in eine Zuführung des Schneidapparats transportiert. In der Auslage fin- det somit in den bekannten Sam- melheftern oft ein Transport- Richtungswechsel um 90Grad statt (von oben betrachtet). Aufgrund der Digitalisierung in der Druckindustrie (Digital- druck) werden an neue Sammelhefter die Anforderungen gestellt, sich folgende Druckbogen und Druckprodukte mit unterschiedlichen Dicken und/oder Formaten zu verarbei- ten. D.h., die Sammelhefter müssen Druckprodukte mit ei- ner Auflagengrösse von 1 Exemplar effizient verarbeiten können. Dazu müssen die Komponenten eines Sammelhef- ters für Änderungen von Einstellungen, Positionen von Vor- richtungen etc. während des Betriebes, auch „On-the-fly“ genannt, ausgestaltet sein. Die Steuerung der Sammelhef- ter sind oft mit einem übergeordneten System verbunden, welches die nötigen Daten (z.B. Format, Dicke, etc.) zur Verfügung stellt. Nachfolgend wird ein neuartiger Bewegungsablauf des Auswerfers in der Auslage eines Sammelhefters vor- gestellt, bei dem eine sichere und störungsfreie Übergabe der Druckprodukte von der Sammelkette in die Aus- lage bei allen Geschwindigkeiten - inkl. Start/Stopp Rampen – möglich ist und bei dem Kollisionen des Aus- werfers (Schwert) mit Druckprodukten auf der Sammelkette vermieden werden. Dieser Bewegungsablauf kann von verschiedenen Faktoren wie Geschwindigkeit der Sammelkette, Dicke, Format und Gewicht des Druckprodukts, abhängig sein. Typischerweise wird der Auswerfer direkt vom Heftschlitten angetrieben bzw. ist der Auswerfer mit dem Antrieb des Heftschlittens mechanisch gekoppelt. Bei einer anderen Ausführungs- form weisen die Auswerfer einen Eigenantrieb auf. Dieser Antrieb wird jedoch immer mit derselben Geschwin- digkeit betrieben, d.h. unabhängig von der Geschwindigkeit der Sammelkette, von der Dicke und Format des Druckproduktes, so dass die Auswurfgeschwindigkeit bei allen Druckprodukten identisch bleibt. Mit den be- kannten Lösungen ist die Auswurfgeschwindigkeit proportional zu der Heftschlittengeschwindigkeit. Faktoren wie Geschwindigkeit der Sammelkette, Dicke und Format des Druckproduktes können nicht berücksichtigt werden. Dies führt zu einer unsicheren Übergabe der Druckprodukte in die Auslage. Weiter ergeben sich teil- weise hohe Geschwindigkeitsunterschiede vom Auswerfer zu Förderelementen wie z.B. Transportbänder und/oder Transportrollen im Einlauf in der Auslage. Dies führt dazu, dass sich die Druckprodukte ungewollt verdrehen und in der Auslage schräg transportiert werden. Das wiederum hat zur Folge, dass die Druckpro- dukte, bevor sie in den Schneidapp...

Processing...
Loading...