Month of July 2003 - Page Number 8

Showing 71 - 80 of 1,967 from July 2003
Browse Prior Art Database
  1. 71.
    Beim Electronic Banking (E-Banking) im Privatbereich müssen lange Zahlenreihen von den Einzahlungsscheinen in ein elektronisches Formular abgetippt werden. Dabei liegen die Einzahlungsscheine oft bereits in maschinenlesbarer Form vor, z.B. in OCR-Schrift. Im professionellen Bank- und Postbereich sind spezielle...
    IPCOM000017409D | Original Publication Date: 2000-Oct-01
  2. 72.
    Einem Prepaid-Service (PPS) Mobilfunkteilnehmer soll die Möglichkeit gegeben werden, über eine WAP-Verbindung sein leeres PPS Konto wieder aufzuladen. Dazu muss der Teilnehmer das WAP Angebot seines Operators aufrufen. Über die auf einem WAP Server abgelegten WML Seiten kann der Teilnehmer z. B. eine VoucherlD...
    IPCOM000017408D | Original Publication Date: 2000-Oct-01
  3. 73.
    Bisher gibt es nur Mobiltelefone mit einfacher Voice-Memo-Funktion, deren Handhabung und Leistungsfähigkeit in mancher Hinsicht unbefriedigend ist. Die Idee ist es, Mobiltelefone (oder allgemeiner jedes Kommunikationsendgerät) mit komfortablen Funktionen eines vollwertigen (Sprach-, oder Video-)Aufzeichnungsgerätes...
    IPCOM000017407D | Original Publication Date: 2000-Oct-01
  4. 74.
    Zeitgemäße PCs besitzen einen zentralen Ein-Aus-Schalter, mit dem die Stromversorgung für alle internen Komponenten des PCs gesteuert wird, d.h. entweder werden alle internen Komponenten mit Strom versorgt oder keine einzige. Dies war in der Vergangenheit kein Problem, da die damals in die PCs integrierten Standard-...
    IPCOM000017406D | Original Publication Date: 2000-Oct-01
  5. 75.
    Bei Nebenstellenanlagen gibt es bereits ein Dienstleistungsmerkmal, mit Hilfe dessen es möglich ist, sich auf bestehende Gespräche eines anderen Anschlusses aufzuschalten (d.h. mitzuhören und mitzusprechen), ohne dieses Gespräch zu unterbrechen. Dieses Dienstleistungsmerkmal ist gleichbedeutend mit einer gezielten...
    IPCOM000017405D | Original Publication Date: 2000-Oct-01
  6. 76.
    Wandhalterungen wurden bisher nur für spezielle Zusatzgeräte von Mobilteilen wie Basis und Ladeschale realisiert, die für eine dauerhafte Wandmontage vorgesehen sind. Zur kurzfristigen Wandaufhängung waren bisher jedoch keine Lösungen bekannt. Um ein Mobilteil kurzfristig an einer Wand aufhängen zu können wird...
    IPCOM000017404D | Original Publication Date: 2000-Oct-01
  7. 77.
    Die Idee ist es, in einem Mobiltelefon mit nur einem einzigen dynamischen Wandler drei verschiedene Betriebsmodi, und zwar den Handset-, Handsfree- und Ringerbetrieb, zu realisieren, wobei die Baugröße des Wandlers aufgrund der vorgegebenen Abmessungen des Mobiltelefons stark limitiert ist (Durchmesser < 15mm)....
    IPCOM000017403D | Original Publication Date: 2000-Oct-01
  8. 78.
    Wenn man Daten wie z.B. eines Telefonbuches oder eines Organizers in ein Mobiltelefon eingeben möchte, ist das über die herkömmliche Handytastatur relativ umständlich. Die Idee ist es, das Aufladen eines Handyakkus mit einer Dateneingabe- und/oder Datensynchronisationsmöglichkeit zu verbinden. Dabei kann man zwei...
    IPCOM000017402D | Original Publication Date: 2000-Oct-01
  9. 79.
    Bisherige drahtlose Verfahren zur Mauterhebung basieren auf speziell für diese Anwendung entwickelten Funksystemen mit proprietären Sende/Empfangsgeräten. Ein solches Modul wird z. B. hinter der Windschutzscheibe eines KFZs montiert und tritt beim Überfahren einer Mautstelle in Funkkontakt mit der dort installierten...
    IPCOM000017401D | Original Publication Date: 2000-Oct-01
  10. 80.
    Für die Diagnostizierung eines komplexen Systems soll ein Softwareverfahren in einer höheren Programmiersprache (C) entwickelt werden. Neben der gleichzeitigen Durchführung der Systemdiagnose für verschiedene Auftraggeber hat die Testabarbeitung möglichst schnell zu erfolgen und es ist eine größtmögliche Flexibilität...
    IPCOM000017400D | Original Publication Date: 2000-Oct-01