Month of October 2003 - Page Number 15

Showing 141 - 150 of 366 from October 2003
Browse Prior Art Database
  1. 141.
    Um elektronische Ausloeser zu bekommen, die eine Einstellung von Ausloeseparametern erlauben, setzt man bisher Mikroprozessoren ein. Ein einstellbarer elektronischer Ausloeser kann aber auch ohne Verwendung eines Mikroprozessors realisiert werden. Dazu wird das folgende Verfahren vorgeschlagen, das in der Abbildung 1...
    IPCOM000019673D | Original Publication Date: 2003-Oct-25
  2. 142.
    Bei Aufnahmen von Filmsequenzen mit einer mobilen Endeinrichtung besteht oft das Problem, dass die Stimmaufnahme von einer schlechten Qualitaet ist. Das liegt daran, dass sich sowohl das Mikrophon als auch die Kamera im gleichen Geraet befinden. Die Entfernung zwischen dem Mikrophon und der sprechenden Person ist...
    IPCOM000019674D | Original Publication Date: 2003-Oct-25
  3. 143.
    Bei der Nutzung von Mobiltelefonen tritt im Kopf eine Absorption hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf, die durch die sog. spezifische Absorptionsrate (SAR), einem Mass fuer den auf die Gewebemasse bezogenen Leistungsumsatz, quantifiziert wird. Die Begrenzung von SAR ist ein international weitgehend...
    IPCOM000019675D | Original Publication Date: 2003-Oct-25
  4. 144.
    Mobile Endeinrichtungen mit einem WLAN-Interface (Wireless Local Area Network Interface, dt.: Schnittstelle zu einem drahtlosen lokalen Netz) werden wegen des hohen Stromverbrauchs bisher nur durch den Benutzer explizit aktiviert. Dies ist jedoch nicht benutzerfreundlich und fuehrt zu einer schlechten Akzeptanz von...
    IPCOM000019676D | Original Publication Date: 2003-Oct-25
  5. 145.
    Die Softkeys (SKs) gaengiger Handys sind mechanisch als normale Tasten ausgebildet. Sie weisen technologisch bedingt immer einen gewissen, mitunter sogar einen betraechtlichen Abstand zum Display auf. Hierdurch ist die Zuordnung von SK und SK-Label manchmal schwierig. Des Weiteren besteht auf Grund der inzwischen sehr...
    IPCOM000019677D | Original Publication Date: 2003-Oct-25
  6. 146.
    Quarzoszillatoren weisen in Abhaengigkeit von der Quete (Kapazitaet C1 bzw. Induktivitaet L1 des Ersatzschaltbildes und Frequenz) eine gewisse Anschwingzeit auf. Die Quete wird durch die Frequenz, durch den L1-Wert (dynamische Induktivitaet des Quarzes im Ersatzschaltbild, die aus fertigungstechnischen Gruenden durch...
    IPCOM000019678D | Original Publication Date: 2003-Oct-25
  7. 147.
    For DDR DRAMs (Double Data Rate Dynamic Random Access Memory), the static output driver pull-up and pull-down I-V curves (I-current, V-Voltage) are specified for a voltage range and temperature range. Sensing the applied voltage, the strength of the output driver can be changed. This can be accomplished by changing...
    IPCOM000019679D | Original Publication Date: 2003-Oct-25
  8. 148.
    Beim Betrieb eines integrierten elektronischen Schaltkreises entsteht zwangslaeufig Verlustwaerme im Chip, so dass sich seine Temperatur erhoeht. Oberhalb einer gewissen Temperatur treten jedoch verschiedene Effekte auf, wie z.B. veraendertes Schaltverhalten von Transistoren oder veraendertes Verhalten des...
    IPCOM000019680D | Original Publication Date: 2003-Oct-25
  9. 149.
    Elektronische Bauteile muessen fuer ihre Anwendung auf den entsprechenden Boards wie Leiterplatten, Motherboards o.Ae. fixiert werden. Bislang werden diese Bauteile geloetet oder gesteckt. Dabei ist zu ihrer Befestigung als auch beim Austausch von defekten Bausteinen relativ hohe Temperaturen notwendig bzw. ist die...
    IPCOM000019681D | Original Publication Date: 2003-Oct-25
  10. 150.
    Signal edge rates define the transition point from normal traces to transmission lines and are important for transferring information. As CPU (Central Processing Unit) frequencies increase to allow faster data rates, edge rates become faster which worsens the transmission line effects. One kind of those effects are...
    IPCOM000019682D | Original Publication Date: 2003-Oct-25