Month of September 2004 - Page Number 13

Showing 121 - 130 of 364 from September 2004
Browse Prior Art Database
  1. 121.
    Bei der Erfassung von dienstorientierten Gebuehren werden die gesendeten Nutzdaten durch spezielle Gebuehrenerfassungspunkte datenflussorientiert erfasst. Hierbei werden alle Datenpakete, die zwischen zwei Endpunkten ausgetauscht werden, in einem Datensatz zusammengefasst. Dazu benoetigt man die Informationen ueber...
    IPCOM000030744D | Original Publication Date: 2004-Sep-25
  2. 122.
    Bislang werden die Wickelteile von Elektromotoren mit verschiedenen Impraegnierverfahren wie Tauchen, Fluten, Traeufeln bzw. Vakuumimpraegnierverfahren, UV-Impraegnieren usw. mit ungefuellten Impraegniersystemen impraegniert. Zur besseren Waermeabfuhr von impraegnierten elektrischen Bauteilen sollen diese nun durch...
    IPCOM000030706D | Original Publication Date: 2004-Sep-25
  3. 123.
    Elektronische Geraete werden in der Regel in Kunststoffgehaeuse integriert. Dabei sind Form und Design fest vorgegeben und koennen vom Kunden nicht mehr veraendert werden. Lediglich auf- oder ansteckbare Teile sowie austauschbare Gehaeuse in verschiedenen Farben, Z. B. bei Mobiltelefonen, sind verfuegbar. Eine...
    IPCOM000030743D | Original Publication Date: 2004-Sep-25
  4. 124.
    Elektromotoren werden zur Erfassung von Drehzahl und Lage des Rotors mit hochgenauen Gebersystemen ausgestattet, die in der Regel eine eigene Lagerung aufweisen. Damit die Geberlagerung nicht ueberbestimmt ist und keine unzulaessig hohen Kraefte auftreten, wird ein biegeweiches, aber drehsteifes Kupplungselement...
    IPCOM000030705D | Original Publication Date: 2004-Sep-25
  5. 125.
    Es wird vorgeschlagen, mittels geeigneter Sensoren die Anwesenheit von Personen in der Naehe von Kommunikationsgeraeten, wie etwa PCs, (Mobil-)Telefonen, Set Top Boxen oder Fernsehgeraeten festzustellen. Die Sensoren werden am oder in der Naehe des Kommunikationsgeraets angebracht. Eine Moeglichkeit ist die Verwendung...
    IPCOM000030742D | Original Publication Date: 2004-Sep-25
  6. 126.
    Bei Elektromotoren ist ein Kuehlluftaustritt auf der Antriebsseite (AS) oftmals nicht erwuenscht oder moeglich. Deshalb sollte der Kuehllufteintritt und Kuehlluftaustritt idealerweise nicht auf der Antriebsseite liegen. Bislang wird diese Systemanforderung durch komplexe Konzepte realisiert. Der Luftstrom wird...
    IPCOM000030704D | Original Publication Date: 2004-Sep-25
  7. 127.
    Lange Rohre werden bislang aus einzelnen Rohrabschnitten zusammengesetzt. Beim Verlegen von langen Rohrsegmenten ueber eine Einzugsvorrichtung mit Rollen kann allerdings durch unterschiedliche Reibungskraefte an den Rollen eine Drehbewegung auf das Rohrsegment wirken, welche zu einer Verdrehung des Rohres um seine...
    IPCOM000030779D | Original Publication Date: 2004-Sep-25
  8. 128.
    Zirkulationsstroeme sind elektrische Stroeme in Motoren, die in Abhaengigkeit der Stromstaerke zu Schaeden an Lagern im Motor fuehren und damit die Lebensdauer und Zuverlaessigkeit von Motoren negativ beeinflussen. Zirkulationsstroeme lassen sich bislang durch eine Unterbrechung der elektrischen Verbindungen im Motor...
    IPCOM000030703D | Original Publication Date: 2004-Sep-25
  9. 129.
    Die Gleichstromzufuehrung ueber Stromschienen einer Schienenstrecke besteht aus mehreren Einzelabschnitten. Fuer die Zufuehrung zum Verbraucher wird ein Schleifkontakt benutzt. Zwischen den einzelnen Abschnitten wird die Stromschiene jeweils unterbrochen. Beim Ueberfahren einer solchen Unterbrechung wird der Strom...
    IPCOM000030778D | Original Publication Date: 2004-Sep-25
  10. 130.
    In Rotationslinearantrieben ist ebenso wie in reinen Linearantrieben eine axiale Begrenzung notwendig. Durch die Kombination von einem rotierenden (siehe Abb. 1, 1) und einem Linearantrieb (2) zu einer Einheit sind Endanschlaege fuer die axiale Bewegung in dem Gehaeuse (3) anzubringen, welche eine Zerstoerung des...
    IPCOM000030702D | Original Publication Date: 2004-Sep-25